Sesam Riegel mit Yaconsirup und Kokosblütenzucker

Eingetragen bei: Rezepte | 0

Sesamriegel (&copy essengut)

Vegan, low carb, glutenfrei

Zutaten

  • 180g Sesam
  • 100g Mandeln gehackt oder gestiftelt
  • 100g Kokosblütenzucker
  • 80g Yacon Sirup

Vorbereitung

Zwei Backpapiere, ein Well Holz, eine große Pfanne

Zubereitung

  1. Sesam und Mandeln in der Pfanne (einzeln oder getrennt voneinander) anrösten. Dabei darauf achten, dass du ständig rührst, bzw. die Masse hin du her bewegst. Beim Sesam musst du achtsam sein, er darf leicht angeröstet werden aber nicht zu viel, sonst schmeckt er bitter. Wenn du das angenehme Röstaroma in der Nase verspürst hast du alles richtig gemacht.
  2. Schütte die angerösteten Sesam und Mandeln auf einen Teller, und gib nun den Kokosblütenzucker und den Yacon Sirup in die Pfanne. Dieses wird ebenso erhitzt und du lässt die Süßungsmasse 1-2 Minuten leicht köcheln (karamellisieren).
  3. Nun gibst du die Sesam Mandelmischung in die Pfanne zur Süße und vermengst alles gleichmäßig. Ab jetzt heißt es sehr zügig arbeiten, da die Masse, sobald sie weniger Hitze hat anfängt fest zu werden.
  4. Du schüttest jetzt die Masse auf ein vorbereitetes Backpapier, das du auf deiner Arbeitsfläche ausgelegt hast legst sofort das zweite Backpapier darüber und rollst die Masse mit dem Well-Holz ca. einen halben Zentimeter dick aus.
  5. Nach ca. 10 Minuten nimmst du das obere Backpapier weg und schneidest Riegel oder kleine Vierecke aus oder brichst einfach alles in unterschiedliche Stücke.

Aufbewahrung

In einer Blechdose

Info

ich habe mich für Yaconsirup entschieden, weil dieser einen sehr niedrigen glykämischen Index, (GI) nämlich 1 hat und außerdem kaum verwertbare Kohlenhydrate, d.h. sehr kalorienarm ist.

Auch Kokosblütenzucker gehört zu den gesunden Zuckerarten und hat ebenso wie Yacon Sirup viele Mineralstoffe und auch sein GI von 35 kann sich sehen lassen. Alles unter GI 50 ist empfehlenswert.

Der glykämische Wert eines Lebensmittels gibt an, wie stark dieses den Blutzuckerspiegel ansteigen lässt.

Niedrig-glykämische Nahrungsmittel sind für unser Wohlbefinden sehr förderlich, da sie keinen rapiden sondern einen langsamen und gleichmäßigen Anstieg des Blutzuckerspiegels hervorrufen.